Datum
Kategorie
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Eine Expertenrunde diskutierte am futurezone Day, wie das ambitionierte Ziel eines klimaneutralen Österreichs erreicht werden kann. Mit dabei unser Stefan Haslinger für neoom.

Österreich will im Bereich Strom und Mobilität in rund zehn Jahren zu 100 Prozent CO2-frei werden. Der Strom- und Energiebedarf soll daher vermehrt aus erneuerbaren Quellen bezogen werden, was einen Wechsel von Kohle-, Gas- und Atomkraft auf Wind-, Solar- und Wasserkraft bedeutet.

Doch wie schaffen wir es, unsere Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu reduzieren, will Moderator und futurezone-Redakteur David Kotrba in der Panel-Diskussion „Energie der Zukunft – Wie wir das Leben künftig CO2-frei gestalten“ wissen.

“Wenn wir 2030 CO2-frei sein wollen, dann müssen wir heute anfangen. Auf jedes Einfamilienhaus sollte Photovoltaik drauf, dann können wir das schaffen.”
Stefan Haslinger
Head of Sales bei W & Kreisel GmbH

Teilnehmer der Diskussionsrunde waren:

  • Julia Flath
    Energy Engineer in der Division Building Technologies bei Siemens
  • Stefan Haslinger
    Head of Sales W&Kreisel
  • Albana Ilo
    Professorin am Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe der TU Wien
  • Christian Panzer
    Leiter Unternehmensentwicklung Wien Energie
  • Thomas Zeinzinger
    Vorstand lab10 collective

Mit dabei auch unser Partner A1, mit denen wir gemeinsam Stromspeicher- und Ladelösungen anbieten.

Vielen Dank an die Speaker-Kollegen, an das Team von futurezone und an das Publikum für diese spanende Runde!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihren Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.